Britisch Kurzhaar Katze Haltung

Die Haltung einer Britisch Kurzhaar Katze

Veröffentlicht von

Was macht die Haltung einer Britischen Kurzhaar Katze aus?

Um seine Katze richtig einzuschätzen, sollte man ihr Wesen kennen. Auf dieses kann sich der Halter dann leichter einstellen, um die Mitbewohnerin zu finden, mit der er sich am besten ausgleichen kann. Eine lebhafte Katze passt nicht unbedingt zu einem sehr ruhigen Menschen, der sich nicht gerne mit ihr beschäftigt. An dieser Stelle kommt die Britische Kurzhaar Katze ins Spiel. Sie ist sanftmütig und verfügt über viel Geduld. In fast jeder Situation reagiert sie entsprechend ihrem Wesen gemütlich bis ruhig. Das bedeutet auch, dass sie selten kratzt oder beißt. Außerdem ist sie sehr anpassungsfähig.
Der Besitzer sollte jedoch auch einen großen Teil seiner Zeit zuhause verbringen können und nicht ständig auf Reisen sein. Das mag sie gar nicht.

Sie eignet sich außerdem hervorragend als Wohnungskatze. Dabei möchte sie stets beschäftigt werden. Am liebsten spielt sie mit ihrem Frauchen und Herrchen sowie den Kindern. Auch mit dem Besuch freundet sie sich schnell an. Während andere Katzen gerne mit ihres Gleichen zusammenleben, ist die Britische Kurzhaar Katze im Prinzip eine Einzelgängerin. So nutzt sie den Ausgang in den heimischen Garten, um sich und ihr Revier zu erkunden. Eine Katzenklappe ist eine durchaus übliche Praxis. Neben dem Ausgang und dem abwechslungsreichen Spiel benötigt sie Ruhezonen. In ihnen möchte sie durch niemanden gestört werden. Das gilt sowohl für die Erwachsenen als auch für die Kinder. Befinden sich weitere Katzen im Haushalt, dann regelt die Britische Kurzhaar Katze die Grenzen mit der anderen Hausbewohnerin auf ihre Art.

Welche Voraussetzungen muss der Halter erfüllen?

Soll die Britische Kurzhaar Katze über einen aussagefähigen Stammbaum verfügen, sind Anschaffungskosten von bis zu 1.000 Euro nicht selten. Sie erreicht ein Gewicht von vier bis fünf Kilo und ist auch einem Wasserbad nicht abgeneigt.

Ist die Entscheidung zugunsten der Britischen Kurzhaar Katze gefallen, sucht der zukünftige Besitzer nach dem geeigneten Züchter. Am besten besucht er ihn vor Ort, um sich einen Überblick zu verschaffen. Dabei kommt es auf die wesentlichen Kriterien wie Sauberkeit, Hygiene und Transparenz an. Möchte der Ansprechpartner etwas verbergen, muss der Interessent einen gesunden Abstand halten und den zuständigen Züchterverband informieren. In auffälligen Fällen ist auch der Tierschutz zu verständigen.

Sie wird grundsätzlich seltener krank und erreicht ein Lebensalter von bis zu siebzehn Jahren. Das hängt mit dem reichhaltigen Genpool zusammen, auf den die Rasse in den letzten Jahrhunderten zurückgreifen kann. Ihre Wurzeln lassen sich bis zu den Katzen zurückverfolgen, die durch die Römern zur Zeit von Christus auf die englische Insel gelangten. Tierarztkosten fallen erst in den späteren Jahren ins Gewicht.

Was man über den Spieltrieb wissen sollte!

Um dem Spieltrieb der Tiere gerecht zu werden, schafft der Besitzer am besten einen mehrstöckigen Katzenbaum mit ausreichenden Flächen an. Hier kann die Katze ihre Krallen schärfen und findet auch gleichzeitig eine von ihr bevorzugte Ruhestätte. Von jeder dieser Positionen beobachtet sie die Geschehnisse in ihre Umgebung. Dazu zählen auch die Tätigkeiten ihrer Menschen. Kein Katzenbaum kommt ohne Spielsachen aus. Mit ihnen kann sich die Britische Kurzhaar Katze beschäftigen, wenn sie nicht den Garten erkundet, mit ihren Menschen spielt oder Ruhe hält.

Als intelligentes Tier findet sie auch Gefallen an Labyrinthen, in denen man Leckereien verstecken kann. Am Fenster sollte man einen bequemen Platz einrichten. Von diesem kann sie die Umgebung beobachten und das eine oder andere Insekt fangen, das sonst zu einer Mottenplage führen kann. Am liebsten liegt sie dabei auf einem artgerechten Kissen, vom dem sie einen nahen Wassernapf leicht erreicht. Ihren Spieltrieb unterbricht sie gern für einen Spaziergang. Lässt man ihr Zeit, dann fühlt sie sich auch an einer Leine – wie ein Hund – sehr wohl.

Wie ernährt man seine Britische Kurzhaar Katze am besten?

Starke Katzen haben einen muskulösen Körperbau, der auch die Gelenke beim Springen und Tollen beansprucht. Um der Katze alle denkbaren Möglichkeiten zu bieten, benötigt sie ein entsprechendes Futter. Hier ist sie meistens kein Kostverächter. Der Besitzer kann ihre Nahrung sowohl vom Discounter als auch vom Schlachter holen. Die Britische Kurzhaar Katze frisst fast alles, ob Fisch, Fleisch, roh oder gekocht. Um für eine ausgewogene Ernährung zu sorgen, bekommt sie ihre Rationen täglich in bis zu vier Abständen. Da sie aber ihr Essen nicht sofort in einem Stück verschlingt, kann es passieren, dass einige Teile noch für eine Zeit liegenbleiben.

Die Ernährung ist jedoch auch vom Alter abhängig. Junge Katzen oder Kitten benötigen aufgrund ihres sich im Aufbau befindlichen Körpers jeweils eine proteinhaltige Portion. Das gilt auf jeden Fall für das erste Jahr. Ab einem bestimmten Alter sollte der Tierarzt um Rat gefragt werden. Er kennt das Gewicht sowie den gesundheitlichen Zustand des Tieres. Auf seine Empfehlung hin kann der Besitzer das Futter zielgerichtet vorbereiten, damit es zu keinen Darm- und Stoffwechselstörungen kommt. Hat man die Katze zu sehr verwöhnt, kann eine Diät in Frage kommen.